Übergangswohnheim "Rasthaus Obolus" Gera

Wir über uns

Die Einrichtung „Rasthaus Obolus“ ist eine Wohnform für wohnungslose Bürger der Stadt Gera.

Die Arbeit in unserer Einrichtung beruht auf einer Vereinbarung mit der Stadt Gera auf Grundlage des Artikels 16 Thüringer Verfassung in Verbindung mit den §§ 2 und 5 Thüringer Ordnungsbehördengesetz sowie §§ 19 und 27 SGB XII. Aufgenommen werden ausschließlich Bürger der Stadt Gera mit Einweisung durch das Sozial- und Wohnungsamt Gera.

Hier werden Betroffenen 27 Plätze in fünf voneinander getrennten Wohnbereichen zur Verfügung gestellt, wobei ein Wohnbereich für die Unterbringung wohnungsloser Frauen vorgesehen ist. Die Unterbringung erfolgt in Dreibett-, Zweibett sowie Einbettzimmern. Jedem Wohnbereich stehen Sanitärbereiche, Gemeinschaftsräume sowie Küchen zur Selbstversorgung zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, gegen ein geringes Entgelt Wäsche in einem dafür vorgesehenen Wäsche- und Trockenraum zu reinigen.

Die Betreuung der Bewohner erfolgt durch einen Diplomsozialpädagogen (FH); darüber hinaus unterstützt eine Kollegin die Bewohner in den Bereichen Hauswirtschaft und Hygiene. Für Ordnung und Sicherheit sorgt rund um die Uhr ein Wach- und Sicherheitsdienst.