Sozialtherapeutisches Wohnen Erfurt Waidwäsche

Das Sozialtherapeutische Übergangswohnheim ist eine Einrichtung für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten nach § 67 SGB XII und einer Suchtproblematik oder Suchterkrankung.
Es ist eine staatlich anerkannte Einrichtung zur Behandlung betäubungsmittelabhängiger Straftäter (gem. §§ 35, 36 BtMG).

Wir begleiten Menschen in stationärer Sozialtherapie, die sehr jung oder über viele Jahre im Strafvollzug waren und von dieser Lebensgeschichte deutlich geprägt sind.
Gemeinsam suchen wir nach „Möglichkeiten des Anhaltens und nach Wegen der Neuorientierung“.

 

Ziele

• Beratung, persönliche Betreuung
• Wahrnehmung und Überwindung der besonderen sozialen Schwierigkeiten
• Beschaffung und Erhaltung einer Wohnung
• Erlangung und Sicherung eines Arbeitsplatzes

» das heißt für uns:

o Auseinandersetzung zu Lebensgeschichte, Suchtproblematik und Delinquenz
o Entwicklung von Verantwortung und Autonomie
o Erlernen des Umgangs mit Konflikten und Krisen
o Integration in soziale und berufliche Lebensperspektiven (inklusive Ausbildung)

 

Therapieangebote

• Einzel und Gruppengesprächstherapie
• Begleitung und Assistenz bei Behördenangelegenheiten
• Arbeitstherapie

o Training der Grundarbeitsfähigkeiten
o Reparatur- und Renovierungsarbeiten
o Gärtnerei und Kleintierhaltung
o EDV Kommunikation
o Hauswirtschaftstraining
o Kooperation mit der Agentur für Arbeit bzw. der ARGE
o Vermittlung und Begleitung in:

- Praktika
- Schul- und Berufsausbildung
- Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen
- Arbeitsplätze des 1. Arbeitsmarktes

• Ergotherapie

o kompetenzzentriertes, kreatives und ausdruckszentriertes
Arbeiten z.B. mit Farben, Ton, Textilen, Holz, Speckstein,
Fotografieren und Entwickeln

• Sport- und Körpertherapie

o Konditionssport (Joggen, Klettern, Fahrradfahren, Schwimmen)
o Kraftsport / Kontaktsport (Ringen, Boxen)
o Koordinationssport (Bogenschießen)
o Mannschaftssport (Fußball, Volleyball, Tischtennis)
o Entspannungstherapie
o Antiaggressionstraining
o Therapeutisches Reiten

• Freizeittherapeutische Maßnahmen

o Ausflüge
o Rad- und Wandertouren
o Kino- und Ausstellungsbesuche
o Bowling / Kegeln / Billard