Ambulant betreutes Wohnen für Abhängigkeitserkrankte Gera

Wir über uns

Das Ambulant Betreute Wohnen Gera entstand vor dem Hintergrund einer zunehmenden Zahl von suchtkranken Menschen, die in anderen Bereichen der sozialen Arbeit der Stadt oder in stationären Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe des Landes Thüringen betreut werden und einer weiterführenden suchtspezifischen ambulanten Betreuung bedürfen.

Die Arbeit im Ambulant Betreuten Wohnen erfolgt im Rahmen der Eingliederungshilfe nach § 53 ff SGB XII.

Die Intensität und Dauer der Leistungserbringung sind einzelfallbezogen und richten sich nach dem individuellen Hilfebedarf.


Das Ambulant Betreute Wohnen setzt sich zusammen aus:

• einer Wohngruppe für Menschen mit erheblichen körperlichen und psychischen Folgeschäden der Suchterkrankung, die eine stationäre Sozialtherapie abgeschlossen haben. Sie hält vier Plätze in der Aalichtstraße 3a vor und ist eng an das Sozialtherapeutische Wohnheim angebunden.
• der „Schutzhütte“ in  Gera-Kaimberg mit sieben möblierten Einzelzimmern und einem Gemeinschaftsraum, sowie Küche, Sanitäranlagen und kleinem Garten
• und dem Wohnen in der eigenen Wohnung mit Begleitung durch das Ambulant Betreute Wohnen